Die Bearbeitungsansicht erfordert mindestens 450 Pixel Breite. Bitte drehen Sie Ihr Gerät um 90° oder benutzen ein Gerät mit größerem Bildschirm.

Vorwort

Das vorliegende Glossar umfasst das gesamte lexikalische Material des Surayt-Aramäischen, das sich in beiden Stufen des Sprachkurses Šlomo Surayt I und II befindet. Es wurde als Teil IV des Kurses für Fortgeschrittene konzipiert. Das Glossar wurde mit Hilfe der Lexikonsoftware T-Lex erstellt und mit Informationen zur Grammatik erweitert. Die einzelnen Einträge sind nach dem lateinischen Alphabet des Surayt-Aramäischen wie folgt angeordnet:

A - ܐܰ, B - ܒ, C - ܥ, Č - ܫ̰, D - ܕ, Ḏ - ܕ݂, E - ܐܶ, Ë - ܐܷ, F - ܦ, G - ܓ, Ġ - ܓ݂,

H - ܗ, Ḥ - ܚ, I - ܐܝ, J - ܔ, K - ܟ, L - ܠ, M - ܡ, N - ܢ, O - ܐܳ,

P - ܦ݁, Q - ܩ, R - ܪ, S - ܣ, Ṣ - ܨ, Š - ܫ, T - ܬ, Ṭ - ܛ, Ṯ - ܬ݂, U - ܐܘ,

V - ܒ݂, W - ܘ, X - ܟ݂, Y - ܝ, Z - ܙ, Ž - ܙ̰ .

Alle Einträge werden sowohl in lateinischer als auch in syrischer Schrift des Surayt-Aramäischen präsentiert (s. Lektion 1 und 2). Haupteinträge sind fett und Untereinträge fett und eingerückt (im Online-Kurs farbig). Unterschiedliche Bedeutungen in der Zielsprache werden mit (hochgestellten) arabischen Zahlen 1), 2) markiert. Substantive und Adjektive werden im Singular und Plural mit zusätzlicher Angabe des grammatischen Geschlechts aufgelistet:

rabo ܪܰܒܐ (m.), f. rabṯo ܪܰܒܬ݂ܐ, pl. rabe ܪܰܒܶܐ „groß“

Bei den Verben werden die Formen der Präsensbasis 3.m.sg., 3.f.sg. (d.h. Präsens ohne ko-) und, mit Bindestrich angeschlossen, des Präteritums 3.m.sg., 3.f.sg. zitiert:

goraš, guršo ܓܳܪܳܫ، ܓܘܪܫܐgrёšle, grёšla  ܓܪܷܫܠܶܗ، ܓܪܷܫܠܳܗ „ziehen“

Bei Verben und Infinitiven (Inf.) sind zusätzlich die Wurzel und der Verbalstamm in eckigen Klammern angegeben: [gršܓܪܫ ].

Beispiele und Textbelege zu den Lemmata stehen nach einem vertikalen Strich | und werden in kleinerer Schrift mit jeweiliger Quellenangabe aufgeführt. Dabei werden die surayt-aramäischen Beispiele kursiv geschrieben. Mit (L. + Zahl) bzw. (Q. + Zahl) ist vermerkt, in welcher Lektion bzw. in welchem Lesestück ein Wort zum ersten Mal vorkommt. Querverweise im Glossar zu Lemmata gleicher Wurzel bzw. zu Synonymen stehen nach einem Pfeil →. 

Wortliste Deutsch - Surayt-Aramäisch

Im Anschluss an das Glossar befindet sich eine Wortliste Deutsch - Surayt-Aramäisch, wobei hier die surayt-aramäischen Äquivalente lediglich in der Grundform und in Lateinschrift erscheinen, ohne Beispiele und ohne weitere grammatikalische Angaben. Dies ist insbesondere bei Adjektiven, wo nur die maskuline Form und bei Verben, wo nur die Form 3.m.sg. der Präsensbasis zitiert wird, zu berücksichtigen, z.B.: Adjektiv: wild = soruḥo; Verb: wenden = maqlab. Allerdings handelt es sich bei diesen Formen um die Haupteinträge im Glossar, wo sich die weiteren Formen zu diesen Adjektiven und Verben nachschlagen lassen.  

Liste grammatikalischer Termini

Im Anhang zum Glossar findet sich eine merhsprachige Liste grammatikalischer Termini für das Surayt-Aramäische, ohne die die Vertiefung der Sprachkenntnisse ab C1 GER-Nivau nicht möglich ist. Viele dieser Termini konnten dem Wortschatz des Klassisch-Syrischen etnommen werden. Da aber das Surayt-Aramäische noch keine eigene systematische Beschreibung erfahren hat, mussten einige Termini als Neologismen neu gebildet werden. Die Bildung der neuen Termini ist an die deutsche bzw. englische Sprachbeschreibung semitischer Sprachen angelehnt. Es bleibt zu hoffen, dass sich diese von uns verwendete Terminologie in der Zukunft durchsetzen wird.  

 

Zum Sprachkurs Šlomo Surayt II:

Der Fortgeschrittenenkurs zum Surayt-Aramäischen (Šlomo Surayt II ܫܠܳܡܐ ܣܘܪܰܝܬ ܒ) wurde im Rahmen des Surayt-Aramaic Online Projects (SAOP) 2017-2020, das vom Erasmus+ Programm der Europäischen Union (Erasmus+ SP Projekt 2017-1-DE01-KA203-003573) mitfinanziert wurde, entwickelt.

Šlomo Surayt II ܫܠܳܡܐ ܣܘܪܰܝܬ ܒSurayt-Aramäisch (Turoyo) für Fortgeschrittene baut auf Šlomo Surayt – Ein Einführungskurs ins Surayt-Aramäische (Turoyo), das 2017 im Bar Hebraeus-Verlag erschienen ist, auf. Es besteht aus vier Teilen. Der erste Teil umfasst acht große Einheiten mit Texten, vertiefenden grammatikalischen Erläuterungen mit Aufgaben und unterschiedlichen Übungsformaten und Vokabellisten für den Lernwortschatz. Der Qëryono genannte Teil II enthält zehn Kapitel mit Lesestücken, die aus der Sammlung des digitalen Korpus entnommen und vom FU-Team überarbeitet und kommentiert wurden. Dazu wurden zu jedem Lesestück Arbeitsaufgaben und Übungen aus den Bereichen a) Textinhalt, b) Grammatik und c) Allgemeine Fragen auf Surayt-Aramäisch formuliert, die nur mit Hilfe der Liste der grammatikalischen Termini bearbeitet werden können. Die Texte und Aufgaben weisen unterschiedliche Themen und Schwierigkeitsgrade auf und dienen der vertiefenden Beschäftigung mit dem Surayt-Aramäischen. Die anderen Teile sind Teil III mit den Formentabellen, die die wichtigsten grammatiklaischen Formen in Tebellenform präsentieren und ein unentbehrliches Nachschlagenwerk darstellen, und als Teil IV das vorliegende Glossar.  

 

Aus dem SAOP sind neben dem Sprachkurs für Fortgeschrittene zusätzliche Lern- und Lehrmaterialien zum Surayt-Aramäischen (Turoyo) hervorgegangen. Dazu zählen die Applikation Surayt LearnerApp und ein digitales Korpus im Umfang von rund 200.000 Wörtern bestehend aus 177 Kurzgeschichten und Essays, die von verschiedenen Autorinnen und Autoren für das Projekt verfasst wurden.

Am SAOP waren unter der Koordination der Freien Universität Berlin vier weitere Institutionen beteiligt. Diese sind die Universität Stockholm, das syrisch-orthodoxe Mor Ephrem-Kloster in den Niederlanden, Beth Mardutho - The Syriac Institute in Piscataway NJ/USA und der Süryani Kültür Derneği in Midyat/Türkei. 

Über Anmerkungen, Korrekturvorschläge und Ergänzungen per E-Mail an aramaic.online@gmail.com würden wir uns freuen.

 

 

Berlin, August 2020

Shabo Talay