Die Bearbeitungsansicht erfordert mindestens 450 Pixel Breite. Bitte drehen Sie Ihr Gerät um 90° oder benutzen ein Gerät mit größerem Bildschirm.

Grammatik 16
a) Verben mit vier und mehr Wurzelkonsonanten

Verben mit vier Wurzelkonsonanten werden nach dem Schema des II. Stammes gebildet. Zu dieser Klasse von Verben gehören häufig Neubildungen wie mtalfan - mtalfanle ܡܬܰܠܦܰܢ - ܡܬܰܠܦܰܢܠܶܗ „telefonieren“, mparkar – mparkarle ܡܦ݁ܰܪܟܰܪ - ܡܦ݁ܰܪܟܰܪܠܶܗ „parken“, mrašmal – mrašmele ܡܪܰܫܡܰܠ - ܡܪܰܫܡܶܠܶܗ „finanzieren“, mšawša - mšawšale ܡܫܰܘܫܰܛ - ܡܫܰܘܫܰܛܠܶܗ „entwickeln (tr.)“ aber auch ältere entlehnte Verben wie msayar - msayarle ܡܣܰܝܛܰܪ - ܡܣܰܝܛܰܪܠܶܗ „beherrschen“, mqayzan - mqayzanle  ܡܩܰܝܙܰܢ - ܡܩܰܝܙܰܢܠܶܗ „gewinnen“, mpartak – mpartakle ܡܦ݁ܰܪܬܰܟ - ܡܦ݁ܰܪܬܰܟܠܶܗ „entfedern“.

Am Beispiel von mtalfan – mtalfanle  ܡܬܰܠܦܰܢܠܶܗ – ܡܬܰܠܦܰܢ ist hier die Flexion des Präsens und des Präteritums vorgestellt:

1) Präsens

 

Singular

Plural

3. Person (m.)

mtalfan

ܡܬܰܠܦܰܢ

mtalfni

ܡܬܰܠܦܢܝ

3. Person (f.)

mtalfno

ܡܬܰܠܦܢܐ

2. Person

mtalfnat

ܡܬܰܠܦܢܰܬ

mtalfnitu

ܡܬܰܠܦܢܝܬܘ

1. Person (m.)

mtalfanno

ܡܬܰܠܦܰܢܢܐ

mtalfnina

ܡܬܰܠܦܢܝܢܰܐ

1. Person (f.)

mtalfnono

ܡܬܰܠܦܢܳܢܐ

 2) Präteritum

 

Singular

Plural

3. Person (m.)

mtalfanle

ܡܬܰܠܦܰܢܠܶܗ

mtalfanne

ܡܬܰܠܦܰܢܢܶܗ

3. Person (f.)

mtalfanla

ܡܬܰܠܦܰܢܠܰܗ

2. Person (m.)

mtalfanlux

ܡܬܰܠܦܰܢܠܘܟ݂

mtalfanxu

ܡܬܰܠܦܰܢܟ݂ܘ

2. Person (f.)

mtalfanlax

ܡܬܰܠܦܰܢܠܰܟ݂

1. Person

mtalfanli

ܡܬܰܠܦܰܢܠܝ

mtalfanlan

ܡܬܰܠܦܰܢܠܰܢ

 

b) Unregelmäßige Verben

Unregelmäßige Verben haben historisch mindestens einen schwachen Konsonanten in der Wurzel. Als schwache Konsonanten zählen wir zunächst /ʾ/ (olaf ܐ), /w/ (waw ܘ), /y/ (yuܝ), die im Surayt teilweise nicht mehr erkennbar sind. Je nach Position des schwachen Konsonanten in der Wurzel können drei Arten von schwachen Verben unterschieden werden: 1. Verben mit erstem schwachen Konsonanten, 2. Verben mit zweitem schwachen Konsonanten und 3. Verben mit drittem schwachen Konsonanten. Doch gibt es auch Verben, die an zwei Stellen der Wurzel schwach sind. Zu ihnen gehören manche der am häufigsten auftretenden Verben im Surayt.

Bei Antritt der l-Suffixe des Präteritums erfahren Verben mit /l/ ܠ‍ als dritten Wurzelkonsonanten kleine Veränderungen, weshalb sie zu den unregelmäßigen Verben gezählt werden.

Die Flexion der unregelmäßigen Verben wird erst im Level B dieses Kurses behandelt, ein Überblick findet sich bereits hier im Abschnitt „Verbkonjugation“ im Anhang.

 

c) Moderne Bildungen und Entlehnungen bei den Verben

Die Notwendigkeit, dem Surayt einen Platz im Alltag zu verschaffen, drängt die Sprecher der Sprache zur Bildung von Neologismen. Doch die Bildung von neuen Verben ist nicht überall gleich ausgeprägt und kann unterschiedliche Formen aufweisen.

1. In der Regel werden neue Verben nach dem Schema des II. Stammes gebildet, wie an den oben erwähnten Verben mtalfan – mtalfanle ܡܬܰܠܦܰܢܠܶܗ – ܡܬܰܠܦܰܢ „telefonieren“ und mparkar – mparkarle ܡܦ݁ܰܪܟܰܪ - ܡܦ݁ܰܪܟܰܪܠܶܗ „parken“ demonstriert wurde. Weitere Verben sind mšamas – mšamasle ܡܫܰܡܰܣ - ܡܫܰܡܰܣܠܶܗ „sich sonnen“, mfakas – mfakasle ܡܦܰܟܰܤ - ܡܦܰܟܰܣܠܶܗ „faxen“, mvayaz – mvayazle ܡܒ݂ܰܝܰܙ - ܡܒ݂ܰܝܰܙܠܶܗ „ein Visum beantragen“, mdawaš – mdawašle ܡܕܰܘܰܫ - ܡܕܰܘܰܫܠܶܗ „duschen“, msafar – msafarle ܡܣܰܦܰܪ - ܡܣܰܦܰܪܠܶܗ „reisen“.

2. Eine zweite viel häufigere Bildungsmöglichkeit stellt die Zusammensetzung des Hilfsverbs soyam – sёmle ܣܳܝܰܡ - ܣܷܡܠܶܗ „machen“ mit dem fremdsprachlichen Substantiv oder dem Infinitiv dar:

 

kosoyam talafon er telefoniert ܟܳܣܳܝܰܡ ܬܰܠܰܦܳܢ
sёmle i raḏayto park er hat das Auto geparkt ܣܷܡܠܶܗ ܐܺܝ ܪܰܕ݂ܰܝܬܐ ܦ݁ܰܪܟ
gёd saymono i egaro faks ich werde den Brief faxen ܓܷܕ ܣܰܝܡܳܢܐ ܐܝ ܐܶܓܰܪܬ݂ܐ ܦܰܟܤ
sumu duš meqёm d nёfqitu duscht bevor ihr hinausgeht! ܣܘܡܘ ܕܘܫ ܡܶܩܷܡ ܕܢܷܦܩܝܬܘ

 

d) Der Imperativ

1. Der Imperativ regelmäßiger Verben

Der Imperativ kennt jeweils eine Form für Singular und Plural. Während die Singularform endungslos ist, ist die Pluralform durch ein –uـܘ am Ende gekennzeichnet. Regelmäßige Verben haben folgende Imperativformen:

  I. Stamm II. Stamm III. Stamm
Sg. graš! zieh! ܓܪܰܫ mzaban! verkaufe! ܡܙܰܒܰܢ maqraṭ! frühstücke! ܡܰܩܪܰܛ
Pl. grašu! zieht! ܓܪܰܫܘ mzabenu! verkauft! ܡܙܰܒܶܢܘ maqreu! frühstückt! ܡܰܩܪܶܛܘ

2. Verneinung des Imperativs

Der Imperativ wird mit Hilfe von lo + Grundform des Präsens in der 2. Person (Sg. bzw. Pl.) verneint:

ṭcay! ܛܥܰܝ vergiss! aber: lo ṭocat! ܠܐ ܛܳܥܰܬ vergiss nicht!
ṭcayu! ܛܥܰܝܘ vergesst! lo ṭocitu ܠܐ ܛܳܥܝܬܘ vergesst nicht!

 

dmax! ܕܡܰܟ݂ schlaf! aber: lo dёmxat! ܠܐ ܕܷܡܟ݂ܰܬ schlaf nicht!
dmaxu! ܕܡܰܟ݂ܘ schlaft! lo dёmxitu! ܠܐ ܕܷܡܟ݂ܝܬܘ schlaft nicht!

 

mёḥzan! ܡܷܚܙܰܢ sei traurig! aber: lo mëḥzonat! ܠܐ ܡܷܚܙܳܢܰܬ sei nicht traurig!
mёḥzenu! ܡܷܚܙܶܢܘ seid traurig! lo mёḥzonitu! ܠܐ ܡܷܚܙܳܢܝܬܘ seid nicht traurig!

 

e) Objektmarkierung im Präsens I

Im Präsens wird das Objekt durch eine dem Verb folgende Objektpartikel ausgedrückt, die aber auch als Suffix dem Verb angehängt werden kann. Als selbständige Partikel hat das Objekt folgende Formen.

 

Singular

Plural

3. Person (m.)

le

ܠܶܗ

alle

ܐܠܠܶܗ

3. Person (f.)

la

ܠܰܗ

2. Person (m.)

lux

ܠܘܟ݂

lxu

ܠܟ݂ܘ

2. Person (f.)

lax

ܠܰܟ݂

1. Person

li

ܠܝ

lan

ܠܰܢ

 

Viel häufiger ist das Objekt als Suffix der Verbform angehängt. Dadurch kann sich sowohl die Verbform als auch der Objektmarker ändern. Zur Verdeutlichung hier die Suffixe an Präsensformen, 1. f. und m. im Singular:

1. f.Sg. korёḥmono ܟܳܪܷܚܡܳܢܐ + le ܠܶܗ korёḥmalle ܟܳܪܷܚܡܰܠܠܶܗ ich liebe ihn
      + la ܠܰܗ korёḥmalla ܟܳܪܷܚܡܰܠܠܰܗ ich liebe sie
      + lux ܠܘܟ݂ korёḥmallux ܟܳܪܷܚܡܰܠܠܘܟ݂ ich liebe dich (m.)
      + lax ܠܰܟ݂ korёḥmallax ܟܳܪܷܚܡܰܠܠܰܟ݂ ich liebe dich (f.)
      + alle ܐܰܠܠܶܗ korёḥmanne ܟܳܪܷܚܡܰܢܢܶܗ ich liebe sie (Pl.)
      + lxu ܠܟ݂ܘ korёḥmanxu ܟܳܪܷܚܡܰܢܟ݂ܘ ich liebe euch
  kёbcono ܟܷܐܒܥܳܢܐ + li ܠܝ kёbcalli ܟܷܐܒܥܰܠܠܝ ich möchte (mir)
      + lan ܠܰܢ kёbcallan ܟܷܐܒܥܰܠܠܰܢ ich möchte uns
1.m.Sg. koroḥamno ܟܳܪܳܚܰܡܢܐ + le ܠܶܗ koroḥamne ܟܳܪܳܚܰܡܢܶܗ ich liebe ihn
      + la ܠܰܗ koroḥamna ܟܳܪܳܚܰܡܢܰܗ ich liebe sie
      + lux ܠܘܟ݂ koroḥamnux ܟܳܪܳܚܰܡܢܘܟ݂ ich liebe dich (m.)
      + lax ܠܰܟ݂ koroḥamnax ܟܳܪܳܚܰܡܢܰܟ݂ ich liebe dich (f.)
      + alle ܐܰܠܠܶܗ koroḥamnanne ܟܳܪܳܚܰܡܢܰܢܢܶܗ ich liebe sie (Pl.)
      + lxu ܠܟ݂ܘ koroḥamnanxu ܟܳܪܳܚܰܡܢܰܢܟ݂ܘ ich liebe euch
  kobacno ܟܳܐܒܰܥܢܐ + li ܠܝ kobacni ܟܳܐܒܰܥܢܝ ich möchte (mir)
      + lan ܠܰܢ kobacnan ܟܳܐܒܰܥܢܰܢ ich möchte für uns

Eine detaillierte Diskussion der Objektmarkierung am Verb erfolgt im Level B dieses Kurses.