Die Bearbeitungsansicht erfordert mindestens 450 Pixel Breite. Bitte drehen Sie Ihr Gerät um 90° oder benutzen ein Gerät mit größerem Bildschirm.

Grammatik 10

a) Die Genitivverbindung

Die Genitivverbindung besteht aus zwei Substantiven deren Beziehung durch die Genitivpartikel /d/ ausgedrückt wird:

kilo d tene ein Kilo Feigen ܟܝܠܐ ܕܬܶܢܶܐ
šušaye d ḥamro eine Flasche Wein ܫܘܫܰܝܶܐ ܕܚܰܡܪܐ
koso d bira ein Glas Bier ܟܳܣܐ ܕܒܝܪܰܐ
yawmo d mawlodo Geburtstag ܝܰܘܡܐ ܕܡܰܘܠܳܕܐ
Wenn ein Glied der Verbindung durch den Artikel bestimmt ist, muss auch das zweite Glied einen Artikel tragen. Die Genitivverbindung kann im Deutschen oft mit einer Wortzusammensetzung wiedergegeben werden:
u šqolo du waxam der Wareneinkauf (das Kaufen der Waren) ܐܘ ܫܩܳܠܐ ܕܘ ܘܰܟ݂ܰܡ
i luḥo du šqolo die Einkaufsliste (die Liste des Einkaufens) ܐܝ ܠܘܚܐ ܕܘ ܫܩܳܠܐ
i dukano daj jule das Kleidungsgeschäft (das Geschäft der Kleidung) ܐܝ ܕܘܟܰܢܐ ܕܰܔ ܔܘܠܶܐ
Gehört das erste Glied zu den Substantiven, die die eingeschränkte Reihe der Possessivsuffixe annehmen (siehe Grammatik 5a.2), so kann es in einer determinierten (bestimmten) Genitivverbindung das Possessivsuffix tragen. In diesem Fall wird nur das zweite Glied mit dem Artikel versehen:
falga di šato die Hälfte des Jahres ܦܰܠܓܰܗ ܕܝ ܫܰܬܐ
yawme du mawlodo der Geburtstag (= der Tag der Geburt) ܝܰܘܡܶܗ ܕܘ ܡܰܘܠܳܕܐ
ëšme du kalbo der Name des Hundes ܐܷܫܡܶܗ ܕܘ ܟܰܠܒܐ
Bei dieser determinierten Konstruktion kann auch das zweite Glied, wo möglich, anstelle des Artikels das Possessivsuffix tragen:
abre d cammi der Sohn meines Onkels (väterlicherseits) ܐܰܒܪܶܗ ܕܥܰܡܡܝ
barṯa d camṯe die Tochter seiner Tante (väterlicherseits) ܒܰܪܬ݂ܰܗ ܕܥܰܡܬ݂ܶܗ
bayte d babux das Haus deines (m.) Vaters ܒܰܝܬܶܗ ܕܒܰܒܘܟ݂
ḥoṯa d eman die Schwester unserer Mutter ܚܳܬ݂ܰܗ ܕܐܶܡܰܢ
Einige feststehende Ausdrücke mit Genitivverbindung sind:
falge d yawmo Mittag ܦܰܠܓܶܗ ܕܝܰܘܡܐ
falge d lalyo Mitternacht ܦܰܠܓܶܗ ܕܠܰܠܝܐ
yawme d ḥušabo Sonntag ܝܰܘܡܶܗ ܕܚܘܫܰܒܐ
yawme d arbco Mittwoch ܝܰܘܡܶܗ ܕܐܰܪܒܥܐ
riša di šato Silvester (Anfang des Jahres) ܪܝܫܰܗ ܕܝ ܫܰܬܐ

b) Das selbständige Possessivpronomen

Das selbständige Possessivpronomen wird aus der Basis diḏ- ܕܝܕ݂ـ in Verbindung mit den Possessivsuffixen der eingeschränkten Reihe (Grammatik 5a.2) gebildet:

  Singular Plural  
1. Person diḏi mein ܕܝܕ݂ܝ diḏan unser ܕܝܕ݂ܰܢ
2. Person

diḏux

diḏax 

dein (m.)

dein (f.)

ܕܝܕ݂ܰܟ

ܕܝܕ݂ܘܟ݂

dëṯxu euer ܕܷܬ݂ܟ݂ܘ
3. Person

diḏe

diḏa

sein

ihr

ܕܝܕ݂ܰܗ

ܕܝܕ݂ܶܗ

dëṯṯe ihr ܕܷܬ݂ܬ݂ܶܗ

Beispiele:

aḥ ḥaqloṯani diḏan ne diese Felder gehören uns (sind unsere) ܐܰܚ ܚܰܩܠܳܬ݂ܰܢܝ ܕܝܕ݂ܰܢ ܢܶܐ
koḥozina ḥawrone me diḏan wir sehen Freunde von uns ܟܳܚܳܙܝܢܰܐ ܚܰܘܪܳܢܶܐ ܡܶܐ ܕܝܕ݂ܰܢ
makinat modern xud dëṯxu moderne Maschinen wie eure ܡܰܟܝܢܰܬ ܡܳܕܶܪܢ ܟ݂ܘܕ ܕܷܬ݂ܟ݂ܘ